HEIMGARTEN

Jeder Münchner kennt es: Sonntags geht’s raus in die Berge. Denn München liegt so schön nah an diversen Bergen und Seen, dass es glatt eine Schande wäre, an einem sonnigen Wochenende nicht hinaus in die Natur zu gehen. Obwohl ich nie ein großer Wanderer war, hat mich kürzlich das Wanderfieber gepackt… Also habe ich entschieden, dass ich das gute Wetter nutzen will und mir sogar ein paar Wanderschuhe geleistet! 

Diesen Sonntag bin ich also zum Heimgarten gefahren, ein netter Berg gelegen zwischen dem Kochel- und Walchensee. Die Aussicht während der gesamten Wanderung ist unglaublich und auch wenn der Aufstieg zwischen 2 1/2 und 2 3/4h dauert, ist er nicht allzu schwer.

 

When living in Munich a popular Sunday activities is going on a hike in the mountains. Since Munich isn’t that far away from a variety of lakes and mountains, hiking is the ultimate thing to do on a sunny weekend. Granted I’ve never been much of a hiker but recently I’ve developed a hiking fever… So I decided to go on a nice hike while the weather’s still nice and even got a brand new pair of hiking boots! 

This Sunday I went to the Heimgarten, a nice little mountain located near Kochel- and Walchensee. The view during the whole hike is just breathtaking and even though the hike is about 2 1/2 h to the top of the mountain, it isn’t too difficult. 

IMG_1970

Der Walchensee während dem Aufstieg

IMG_1978

Der Kochelsee vom Gipfel

Der Heimgarten liegt etwa eine Stunde von München entfernt und auf der Autofahrt dorthin kommt man nicht nur am Kochelsee, sondern über eine Serpentinenstraße auch direkt am Ufer des Walchensees vorbei. Wie immer gibt es verschiedene Wanderrouten die einen allesamt auf den Gipfel bringen. Auch kann man statt auf den Heimgarten auf den Herzogstand; oder wer den etwas schwereren Aufstieg meiden will einfach mit der Herzogstandbahn hochfahren. 

 

The Heimgarten is about 1h away from Munich and while driving there you not only pass the Kochelsee but after some winding roads drive along the coast of the Walchensee. As usually there are different routes to the peak and so one can choose whether to go up on the Heimgarten or take the road to the Herzogstand, which is a little bit more difficult.

IMG_2003

Die Wanderung beginnt im Wald, vorbei an Wasserfällen kommt man immer höher und trifft sogar auf einer Wiese auf freie Kühe, die einem auch gerne mal den Weg versperren. Das letzte Drittel des Weges ist dann steiler und steiniger. Dennoch ist die Wanderung bis auf das letzte Stück gut zu meistern, auch für unerfahrene Wanderer wie mich.

 

While hiking  you basically start in the forest and then make your way upward alongside waterfalls, through a meadow with cows and in the end a steep stone path. Apart from the last third of the way, the hike is easy enough for first-time hikers like me.

IMG_2010

IMG_2012

IMG_1995

IMG_1989

Egal wie anstrengend der Weg einem von Zeit zu Zeit vorkommen mag, durchhalten wird belohnt: der Ausblick vom Gipfel entschädigt für Schweiß und rutschige Aufstiege. Man sieht nicht nur den Kochel- und Walchensee, sondern hat auch noch ungehinderten Ausblick auf etliche Berge. Bei gutem Wetter kann man sogar die Spitze der Zugspitze erkennen! 

 

But as tough as the way may seem sometimes the view on top beats it all: not only can you spot the Kochel- and Walchensee but also a bunch of other mountains and even the peak of the Zugspitze. 

 

IMG_1926

In den Wolken versteckt: Die Spitze der Zugspitze

Hidden in the clouds: the summit of the Zugspitze

IMG_1927

Wie es sich gehört, wird natürlich in der Gipfelhütte eingekehrt. Bei einem kühlen Getränk und Brotzeit genießt man den Blick von diesen 1790m hohen Berg. Gut gestärkt geht’s dann wieder bergab. Erfahrene und ausdauernde Wanderer können von dort über eine ca. zweistündige Gradwanderung noch zum Herzogstand weiter laufen. 

 

As one does while being on a hike, we made a little lunch break at the mountain hut that is just below the cross of the summit at around 1790m. Soaking in the sun, enjoying a cold drink and a yummy sandwich it was the perfect break to get back some strength for the descent. Experienced and fitter hikers can also take another route to the Herzogstand and descent from there – or take the Herzogstand cable railway to get back down. 

IMG_1982

IMG_1988

Obwohl ich ungleich der allgemeinen Aussage, dass der Abstieg immer schneller geht als der Aufstieg, ungefähr genauso lang zum Herunterkommen gebraucht habe, bin ich doch vor allem stolz auf mich, dass ich knappe fünf Stunden gewandert bin. 

 

Even though it is said that the ascent takes longer than going back down, in my case it took me almost the same amount of time to hike up the mountain as it did hiking back down. Nevertheless, I was absolutely proud of myself that I actually did it. 

IMG_1999

IMG_1998

IMG_1991

IMG_1971

IMG_1969

IMG_1965

IMG_1993

Bisous 

Calli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.